• Stephanie Vonwiller

Anschreiben an einen Verlag

Wenn ihr ein Exposé und eine Leseprobe an einen Verlag schicken wollt, dann macht es zuallererst Sinn, dort vorab anzurufen. Verlage erhalten meist genug ungefragt eingesendete Manuskripte und wenn ihr persönlich dort anruft, könnt ihr einen Namen erfragen, an wen ihr das Exposé schicken könnt. Das wirkt persönlicher, wie abgesprochen ;-)


Nun kommt es natürlich blöd, wenn jemand euer Kuvert öffnet und ihm fällt ein Exposé und Textseiten in die Hand. Oder sogar herunter... ;-)

Genau. Besorgt euch eine Mappe, am besten mit "Durchblick".

Dort könnt ihr alles sicher einheften.


Damit der entsprechende Verlagsmitarbeiter gleich weiß worum es geht, sollte ein Anschreiben obenauf liegen. Ein hübsches Bild von euch kann auch nicht schaden ;-).

Auf keinen Fall einen Cover Entwurf mitschicken!!! Das ist ein absolutes No-Go. Verlage haben ihre eigenen Vorstellungen davon, wie sie Cover haben möchten.


Nach dem Anschreiben ein Inhaltsverzeichnis:

- Exposé (2-4 Seiten)

- Textprobe 20-30 Seiten in der Regel

- Vita (eine Seite)


Es gibt nicht wirklich Vorgaben für ein Anschreiben, aber wenn ihr bei Word eine der Vorlagen für Geschäftsbriefe nehmt, kann nicht viel passieren ;-).


Als Textvorschlag habe ich hier mal ein Beispiel verfasst:

Manuskriptangebot

Sehr geehrte Lektorinnen und Lektoren (besser konkreter Ansprechpartner),

mein Name ist Maxima Maximal und ich erlaube mir, ein paar Minuten ihrer Zeit zu beanspruchen. Ich bin am XX.XX.XXXX geboren und wohne in Morgenrot an der See. Nach meinem (Abitur, Realschulabschluss …) schloss ich XXXX ein (Studium, Ausbildung zu …) ab. Seither arbeite ich an meinem Ziel ein eigenes Buch zu veröffentlichen. Von meiner geplanten Reihe aus drei Bänden, sende ich ihnen hiermit eine Textprobe aus dem ersten Teil, sowie ein Exposé zu.


Das Manuskript umfasst XXX Normseiten und bedient das Genre XXXXX/XXXX:

-> Hier folgt der Kurztext von 5 Sätzen (Erkläre komplett Deine Geschichte in 5 Sätzen).


Gerne stehe ich ihnen für weitere Fragen zur Verfügung. Ich hoffe, sie von meiner Idee überzeugen zu können und würde mich über eine Zusammenarbeit sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen



Maxima Maximal


Grundsätzlich darf man auch etwas probieren um aufzufallen, also aus der Masse herauszustechen. Farbiges, parfümiertes oder handgeschöpftes Papier, kann eine Möglichkeit sein. Ebenso eine spezielle Mappe. Vielleicht hilft es :-) .

111 Ansichten